ACGBayern

Das „Armenhaus“ Europas

 

In keinem andern Land Europas ist die Armut so groß wie in Moldawien. Auf dem Land liegt das Einkommen im Durchschnitt bei gerade einmal 130 € pro Monat. Schätzungen zu Folge sind 80% der Moldawier arbeitslos. 60% haben ein Alkoholproblem. Dabei war Moldawien bis zu seiner Unabhängigkeit Anfang der 1990er Jahre eine der wohlhabendsten Sowjetrepubliken.
 

Moldawien ist ein Binnenstaat in Südosteuropa. Er grenzt im Westen an Rumänien. Im Norden, Osten und Süden wird Moldawien von der Ukraine umschlossen. Politisch besteht Moldawien aus drei Landesteilen: der selbst ernannten Republik Transnistrien, dem autonomen Gebiet der Gagausen und dem restlichen Staatsgebiet. Eine Besonderheit sind die vielen ethnischen Minderheiten. 28 Minoritäten sind von der Zentralregierung in Chişinău anerkennt.  

 

Rund 40% der erwerbstätigen Generation lebt im Ausland. Der Niedergang der Wirtschaft und die fehlenden Arbeitsplätze führten zu dieser enormen Migration. Die ins Ausland abgewanderten Moldauer schicken Gelder in die alte Heimat. Diese Summe ist höher als das Bruttoinlandprodukt. Durch die Migration lösen sich landesweit die familiären Strukturen auf, viele Kinder werden von den Großeltern aufgezogen, in Heime gegeben oder sich selbst überlassen.

Unsere Humanitäre Hilfe

Die Verteilung von Lebensmitteln und Kleidung an Bedürftige. Die Verteilung erfolgt in Zusammenarbeit mit lokalen Kirchengemeinden. Alle Lebensmittel werden vor Ort eingekauft. Kinder aus sozial schwachen Familien gehören außerdem zu den Risikogruppen des Menschenhandels. Die Arbeitsgemeinschaft christlicher Gemeinden in Bayern (ACGB) und die Missionsgesellschaft „Haus der Hoffnung“ kümmert sich um solche Kinder.


 

Herberge für alleinerziehende Frauen mit Kindern

Im Jahr 2014 wurde ein Gebäude errichtet, um alleinerziehende und obdachlose Frauen mit Kindern unterzubringen. Familien, die bereit sind Pflegekinder aufzunehmen, werden beraten, begleitet und finanziell unterstützt. Die medizinische Versorgung von Kindern ist mangelhaft. Der Gesundheitszustand vieler Kinder ist besorgniserregend. Wir ermöglichen den Kindern unter anderem eine medizinische Versorgung.

 
Christliche Kinderfreizeiten 

Während der Sommerferien organisiert und finanziert die ACGB eine Kinderfreizeit. Viele der teilnehmenden Kinder kommen aus verarmten und zerrütteten Familien.

 

 

 

Ihre Hilfe verändert! Ihre Spende ist steuerlich absetzbar.  

Kontakt:
ACGB e.V., Brunnwiesenstraße 17, 94469 Deggendorf
Tel: 0991-3201714, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

 

Spendenkonto:
IBAN: DE26741600250000494330 BIC: GENODEF1DEG Verwendungszweck: Moldawien

Bei diesen Projekten können sie helfen!

Gal.6V.10 ... solange wir noch Zeit haben, lasst uns Gutes tun...

1. Hilfe für Kinder aus armen Familien.

2. Herberge für alleinstehend Frauen mit Kindern.

3. Heim für Obdachlose und Gefährdetenhillfe.

4. Aktion - "Weihnachten im Schuhkarton".

5. Christliche Kinderfreizeiten.

6. Evangelisation und Betreuung der Dorfgemeinden.

7. Humanitäre Hilfe.

Wirt planen, mit Eurer Hilfe, ein Kinderheim für Weise und Straßenkindern zu errichten.

Sprendenkonto: 

IBAN: DE26741600250000494330 

BIC: GENODEF1DEG 

Verwendungszweck: Moldawien

DESIGN BY WEB-KOMP